Kreisverband für Gartenbau und Landespflege Rosenheim e.V.

Über uns

Der Kreisverband für Gartenbau und Landespflege Rosenheim e.V. ist die Dachorganisation der 61 Gartenbauvereine im Landkreis Rosenheim mit ihren aktuell 14.983 Mitgliedern.

Die Kontakte zu den Ortsvereinen finden Sie hier.

Wir begleiten, beraten und schulen die Menschen in den Gartenbauvereinen zu allen Themen des Freizeitgartenbaues. Wir fördern die Gartenkultur, den Obstanbau und die Landespflege im Landkreis Rosenheim.

Der Bezirksverband Oberbayern für Gartenbau und Landespflege e.V. sowie der Bayerische Landesverband für Gartenbau und Landespflege e.V. sind unsere übergeordneten Dachverbände und vertreten dort die Interessen unserer Mitglieder.

Zur Homepage des Bezirksverbandes kommen Sie hier und des Landesverbandes hier.

Wenn Sie Fragen an uns, oder Interesse an unserer Organisation haben, nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir helfen Ihnen gerne!

Die aktuelle Vorstandschaft finden Sie hier.


Geschichte

Der Kreisverband für Gartenbau und Landespflege Rosenheim e.V. wurde in seiner heutigen Form am 20.01.1973 gegründet. Nach der Gebietsreform, die ab 01.07.1972 in Kraft getreten ist, wurden die 3 alten Kreisverbände Bad Aibling, Wasserburg und Rosenheim aufgelöst und zu einem einzigen Verband zusammengeschlossen. Die zur Gründungsversammlung erschienenen 41 Vorstände wählten damals Herrn Paul Schauer aus Riedering mit überwältigender Mehrheit zu ihrem 1. Vorstand.

Wer die Geschicke der aufgelösten Kreisverbände geleitet hat, ist vom 01.01.1946 bis 31.12.1972 lückenlos aufgelistet.

Die durchaus interessanten Protokolle des Kreisverbandes Rosenheim von 1955-1973 können Sie hier nachlesen.

Über die Arbeit der Verbände vor und zwischen beiden Weltkriegen ist wenig bekannt. Sämtliche Personen, die an der Erzeugung und dem Absatz landwirtschaftlicher Produkte beteiligt waren, wurden im Jahre 1933 in den Reichsnährstand eingegliedert. Eine selbständige Verbandsarbeit kam dadurch praktisch zum Erliegen.

Wir wissen jedoch aus der Vereinsgeschichte des Obst- u. Gartenbauvereines Feldkirchen-Westerham, dass 1904 ein Bezirksverband Bad Aibling gegründet wurde, weil damals der Feldollinger Obst- u. Gartenbauverein mit 62 Mitgliedern dem Verband beigetreten ist.

Das Foto einer Urkunde von 1898 belegt, dass sich damals im Landkreis Rosenheim die Gemeinde DeUrkunde-Degerndorfgerndorf, heute Brannenburg, an einer oberbayerischen Kreisobstausstellung des Landesverbandes bayerischer Obstbauvereine beteiligt hat.

Bereits 1861 wurde der Gemeinde Degerndorf, heute Brannenburg, die Mitgliedschaft im Landwirtschaftlichen Verein beurkundet.

Der Landwirtschaftliche Verein wurde 1810 von 60 Gutsbesitzern und König Max Josef I. gegründet. Es war eine der ersten Interessenvertretungen der bayerischen Landwirtschaft und beratendes Organ der bayerischen Regierungen.

Sein Ziel war „die Beförderung der praktischen Landwirtschaft und der damit in näherer Verbindung stehenden Gewerbe“. Der Verein engagierte sich im Bereich der landwirtschaftlichen Ausbildung, richtete Feste mit Preisverleihungen, wie das Zentrale Landwirtschaftsfest, aus und informierte seine Mitglieder u.a. über das noch heute herausgegebene Landwirtschaftliche Wochenblatt.

Das Ehrendiplom von 1881 für gartenbauliche Aktivitäten dokumentiert Degerndorf eine konstante TeUrkunde-Degerndorf2ilnahme am Vereinsleben über Jahrzehnte.